2016 – Mein Jahresrückblick

Das Jahr 2016 neigt sich nun langsam dem Ende zu. So sind die Feiertage der perfekte Zeitpunkt, um das Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen und seine Reisen innerlich durchzuspielen. Auch ich habe mich während des Schreibens meines Jahresrückblickes noch einmal in die fernen Länder und spannenden Kulturen meines Jahres 2016 zurück geträumt.

reisen_2016
Quelle: Google Maps

1. Belgien – Hohes Venn

Direkt zu Jahresbeginn Anfang Januar zog es mich und meinen Freund ins Hohe Venn, ein Moor, das hinter der belgischen Grenze liegt. Hier kann man herrlich die Seele baumeln lassen, stundenlang über die befestigten und unbefestigten Wege wandern und den Wald und die Natur genießen.

hohes-venn-belgien
Das Hohe Venn in Belgien

2. Frankreich – Paris

Als nächstes fuhren wir Anfang Februar nach Paris. Da mein Freund noch nie in der „Stadt der Liebe“ gewesen war, mussten wir dort einfach seinen Geburtstag verbringen. Mit dem FlixBus traten wir die Fahrt bequem über Nacht an und verbrachten ein paar schöne und erlebnisreiche Tage in Frankreich.

paris-notre-dame
Die Notre-Dame in Paris

3. Niederlande – Maastricht

Im März machten mein Freund und ich dann einen Tagesausflug nach Maastricht, um die alljährliche Kunstmesse „TEFAF“ unsicher zu machen. Hier werden Kunstwerke aus allen Epochen ausgestellt und zum Verkauf angeboten. Für jeden Sammler, Antiquar, aber auch für den Laien ist die Messe ein wahres Highlight.

maastricht-kunstmesse
Die Kunstmesse in Maastricht

4. Dänemark – Kopenhagen

Mitte März ging es für meine liebsten Freunde und mich dann nach Kopenhagen. RyanAir bot die Flüge für derartig phantastische Preise an, da konnten wir einfach nicht nein sagen. Neben Schottland war Dänemark zwar bei weitem das teuerste Land 2016, dennoch hat uns Kopenhagen einfach umgehauen.

kopenhagen-newhavn
Der Newhavn in Kopenhagen

5. Bulgarien – Rundreise

Als krönenden Semesterferien-Abschluss machten mein Freund und ich uns dann Ende März auf, um etwas vertrauter mit Europas Osten zu werden. Von  unserer Base in Sofia aus, erkundeten wir von hier aus weitere Teile des Balkans. Besonders Plovdiv und die bulgarische Küche taten es uns an.

Sofia 2012 - 00071
Die Alexander-Newski-Kathedrale in Sofia

6. Mazedonien – Skopje

Der Tagesausflug nach Skopje war von allen sicherlich der Schönste. Nicht nur die große Festungsanlage und die verträumte, orientalische Innenstadt verzauberten uns, sondern auch die Herzlichkeit der Menschen, die einladenden Restaurants und das sonnige, milde Wetter.

festung-skopje
Die Kale Festung in Skopje

7. Serbien – Nisch

Auch die Fahrt nach Serbien stellte sich als äußert spannend heraus: Nach einiger Verzögerung an der Grenze, fanden wir uns in Nisch, der drittgrößten Stadt des Landes wieder. Die Überbleibsel der Osmanen, die sich auch schon in Mazedonien und Bulgarien bemerkbar gemacht hatten, waren auch hier dominant.

nis-serbien
Eine osmanische Moschee in Nisch

8. Georgien – Tiflis

Anfang April flog ich schließlich mit meinem Vater geschäftlich nach Georgien. Dieses Land schafft es definitiv, in meine Top 3 der „Reiseziele 2016“. Die Vielfalt und die unberührte Natur Georgiens, der Charme von Tiflis und die Gastfreundschaft unserer georgischen Freunde werden mir für immer in Erinnerung bleiben.

ausblick-tiflis
Die Natur bei Tiflis

9. Jordanien – Rundreise

Mai und Juni waren das Highlight meines Jahres und somit auch unter meinen Top 3 zu finden: Ein Monat Jordanien! Hier durfte ich, von meiner Universität finanziert, an einer archäologischen Ausgrabung teilhaben und durch das Land reisen. Das Tote Meer und die geheimnisvolle Felsenstadt Petra sind dabei besonders sehenswert.

petra-jordanien
Monumentalbauwerke in Petra

10. Marokko – Marrakesh

Weil ich es nach dem Monat in Jordanien einfach nicht mehr ohne den Orient ausgehalten habe, verschwanden mein Freund und ich Mitte Juni schnurstracks nach Marrakesh. Dort verbrachten wir eine sehr heiße, aber wunderschöne Woche, in der ich die Chance hatte, ihm meine absolute Lieblingsstadt schmackhaft zu machen.

jardin-majorelle-marrakesh
Der Jardin Majorelle in Marrakesh

11. Deutschland – Baltrum

Anfang August zog es mich dann auf die kleine und äußerst entspannende Nordsee-Insel Baltrum. Genau hier habe ich auch angefangen, meine ersten Artikel für den Blog zu schreiben. Inzwischen sind 50 Artikel erschienen und 50 weitere geplant; damals hätte ich mir das noch gar nicht vorstellen können.

Strandkorb Nordsee Deutschland
Der Strand in Baltrum

12. Schottland – Edinburgh

Mit einer Freundin zog es mich Ende August dann ins Vereinigte Königreich, genauer gesagt in Schottlands Hauptstadt Edinburgh. Vor allem das Wetter und die einzigartige Architektur dieser alten Stadt waren umwerfend. In Edinburgh könnte ich mir gut vorstellen, später einmal zu leben, sie ist meine letzte „Top 3 Reise“ für 2016.

innenstadt-edinburgh
Die Innenstadt von Edinburgh

13. Luxemburg – Luxemburg

An einem sonnigen Tag Anfang September beschlossen mein Freund und ich, einen Tagesausflug nach Luxemburg zu unternehmen. Mit einem Sparpreis der DB erreichten wir die schöne Hauptstadt innerhalb weniger Stunden. Besonders ein ausladendes Picknick im Petruss-Tal kann ich hier nur empfehlen.

luxemburg-wasserstraße
Die Altstadt von Luxemburg

14. Deutschland – Berlin

Den Monat September verbrachte ich schließlich in unserer schönen Hauptstadt: Berlin. Mein Praktikum im Deutschen Bundestag hat mich sicherlich einiges gelehrt, auch, dass die Politik nichts für mich ist. Von Berlin aus unternahm ich wunderschöne Ausflüge an den Wannsee und nach Potsdam.

ddr-museum-berlin
Das DDR-Museum in Berlin

15. Deutschland – Potsdam

An einem schönen Wochenende Ende September besuchte mich mein Freund dann in Berlin. Da wir Berlin beide gut kennen, entschlossen wir uns zu einem Tagesausflug nach Potsdam. Das Schloss Sanssouci und die dazugehörigen Parkanlagen haben uns nicht enttäuscht, im Gegenteil.

potsdam_berlin
Das Schloss Sanssouci in Potsdam

16. Aserbaidschan – Baku

Direkt von Berlin aus zog es mich Anfang Oktober in den Kaukasus: Nach Baku. Wiederrum konnte ich meinen Vater geschäftlich hierher begleiten und so den Westen Asiens etwas genauer kennenlernen. Baku ist sehr modern, das Kaspische Meer hingegen wild und ungezähmt.

traditionelles Haus Baku
Osmanische Bauwerke im Zentrum von Baku

17. Deutschland – Frankfurt a. M.

Anfang November konnten wir dann in der geschichtsträchtigen Frankfurter Paulskirche an der Verleihung eines Menschenrechts-Preises beiwohnen. Nach der sehr emotionalen Veranstaltung ließen wir es uns dann auf dem Rathauslatz im sehr empfehlenswerten Restaurant „Schwarzer Stern“ noch auf einem Empfang gut gehen.

frankfurt_römerberg
Der „Römer“ in Frankfurt am Main

18. Spanien – Barcelona

Um die Weihnachtsferien gebührend einzuleiten, fuhren mein Vater und ich Mitte Dezember nach Spanien. Das letzte Mal habe ich Barcelona im Sommer gesehen, aber auch im Winter hat die Stadt ihren ganz eigenen Charme. Besonders der Gaudi-Park zieht mich immer wieder neu in seinen Bann.

guell-gaudi
Der Güell-Park in Barcelona

19. Andorra – Andorra de Vella

Von Barcelona aus wagten wir uns in eine der 6 kleinen Zwerg-Staaten Europas: Andorra! Was auch immer man von diesem kleinen, unbekannten Land erwartet, es wird von der unberührten Natur übertroffen. Das Jahr 2016 ist nun fast vorbei, nur eine einzige weitere Reise steht bevor, dann beginnt ein neues, spannendes Jahr.

kirche_andorra
Die Kirche Santa Coloma in Andorra de Vella

20. Polen – Warschau

Als krönenden Abschluss des Jahres wagten mein Freund und ich uns ans Blind Booking. Die Kategorie „Winter“ hat es definitiv in sich, denn nächste Woche geht es mit EuroWings nach Polen! In der rauen Hauptstadt Warschau werden wir das Jahr ausklingen und wieder einmal die Seele baumeln lassen.

marktplatz-warschau
Der historische Marktplatz in Warschau

Wo hat es Euch 2016 hingezogen, wo ward Ihr unterwegs? Habt Ihr auch einen „Jahres-Rückblick“ verfasst? Ich freue mich auf Eure Kommentare!


4 Gedanken zu “2016 – Mein Jahresrückblick

  1. Wow, du bist ja rumgekommen im abgelaufenen Jahr! Toll, das ist mein Ziel, aber ich komm mit meinen Urlaubstagen leider nicht so weit. Bei mir hat’s dieses Jahr nur für eine Kreuzfahrt, eine Städtereise und noch einen Kurzurlaub gereicht. Mein Ziel für 2017 ist auch etwas höher gesteckt.

    Liken

    1. Liebe Dagmar,
      ja, irgendwie haben sich die Glücksfälle in diesem Jahr gehäuft! 🙂 Das nächste wird hoffentlich nicht ruhiger- das wünsche ich Dir auch!

      Liebe Grüße
      Esther

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s