Baku – Am Kaspischen Meer

Baku ist die Hauptstadt Aserbaidschans: Zwischen dem Kaspischen Meer und dem Kaukasus gelegen, grenzt die traditionsreiche Stadt an Russland, Georgien, Iran, Armenien und die Türkei. Dieses kleine Land in Mittelasien wurde 1991 unabhängig von der Sowjetunion, doch entzündete sich daraufhin ein alter militärischer Konflikt neu: Aserbaidschan und Armenien erheben beiden Anspruch auf die Region Bergkarabach. Bis heute ist die Besetzung dieser Region durch die Armenier eine nicht verheilte Wunde bei den Aserbaidschanern.

Postkarte Baku.png

Stadtmauer Baku
Die alte Stadtmauer

Anreise und Klima

Um Baku zu erreichen, bieten sich einem 2 Möglichkeiten: Entweder man fliegt von einer beliebigen deutschen Stadt aus nach Istanbul und von dort weiter nach Baku. Diese Option liegt zwar preislich nur bei etwa 400€, dauert aber dafür mindestens 8 Stunden. Die andere Option ist es, die Hauptstadt direkt anzufliegen (Frankfurt/München-Baku). Man ist zwar schon in 4 Stunden vor Ort, bezahlt dafür aber fast das Doppelte. Die Zeitverschiebung zu Aserbaidschan beträgt 2 Stunden (Sommerzeit).

Das Klima Aserbaidschans weist erhebliche Unterschiede auf: In der Kura-Ebene herrscht Wüstenklima. In den Küstengebieten hingegen ist das Klima eher feucht mit viel Regen. Im Gebirge und am Kaspischen Meer ist es kühl, die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt 13 Grad. In Baku selbst ist der Hafen durch die jahrelangen Ölbohrungen zu verschmutzt zum Baden. Außerhalb der Stadt gibt es aber wunderschöne Bade-Ressorts, wo man essen und entspannen und an den prächtigen Stränden schwimmen gehen kann.

Baku Innenstadt
Baku von oben
Promenade Baku Aserbaidschan
Die Strand-Promenade

Sprache und Währung

Die Währung in Aserbaidschan heißt aserbaidschanischer Manat (AZN): 10 Manat sind etwa 5,50€. Staats- und Amtssprache ist seit Ende der Sowjetunion Aserbaidschanisch: Sie gehört zu den Turksprachen und ist dem Türkischen sehr ähnlich. Seit 1992 wird Aserbaidschanisch  in lateinischer Schrift geschrieben, die das kyrillische Alphabet ablöste. Seit der aserbaidschanischen Unabhängigkeit nimmt die Bedeutung des Russischen ab. Dennoch kann fast jeder fließend Russisch sprechen, so können sich die Sprachgruppen verständigen, die keine gemeinsame Sprache haben.

Wichtige Phrasen

  • Vielen Dank (azer. tschok saol/ russ. spasiba)
  • Gern geschehen (azer. buyurun/ russ.ne sa schto)
  • Guten Tag/Hallo (azer. salam/ russ.dobryj den‘)
  • Auf Wiedersehen/ Tschüss (azer. saol/ russ. do swidanija)
  • Nein (azer. kheyr/ russ. njet)
  • Ja (azer. beli/ russ. da)
traditionelles Geschäft Baku
Souvenirs
Traditionelles Restaurant Baku
Das Restaurant Xanedan

Sehenswürdigkeiten

  • Der Jungfrauen-Turm (Qız Qalası), von dem man eine hervorragende Sicht über die ganze Stadt hat
  • Das alte Hamam (arabisch für Bad) am Fuße des Jungfrauen-Turms
  • Die alte Stadtmauer, die sich um die historische Altstadt schlängelt
  • Der alte Bazar, auf dem man viele traditionelle Gegenstände erstehen kann
  • Das Kaspische Meer, das durch den Hafen direkt an die Altstadt grenzt
  • Die moderne Aliyev-Moschee, die die größte im ganzen Kaukasus ist
  • Die Mohammad-Moschee aus dem Jahre 1078, das älteste Gotteshaus der Stadt
  • Die historische Altstadt mit ihren unzähligen Gässchen und Geschäften
  • Das Teppich-Museum, das traditionelle aserbaidschanische Teppiche ausstellt
  • Der kleine Badeort Sumqayıt, etwa 30 Kilometer außerhalb der Innenstadt
  • Der Shirvanshah-Palast, dessen Bau im Jahre 1411 begann
  • Die zweitgrößte Flagge der Welt auf dem Dövlət Bayrağı Meydanı (Platz)
traditionelles Haus Baku
Orientalische Stilelemente
Stadtmauer Baku Aserbaidschan
Ein Park in der Altstadt

 Altstadt und Moscheen

Die Altstadt von Baku ist verwinkelt und orientalisch, die beigen Gebäude und schmiedeeisernen Fenster erzählen die Geschichte einer längst vergangenen Zeit. Überall in der Altstadt befinden sich historische Gebäude, Handwerker-Werkstätten, verzierte Hauseingänge und dezente Souvenirläden. In ihnen kann man traditionelles Handwerk wie Teppiche, Kupferware oder Kochgeschirr erwerben und somit die lokalen Betriebe unterstützen.

Neben vielen anderen Denkmälern hat Baku 2 Arten an Moscheen zu bieten: Die historischen, die sich in der Altstadt befinden und die modernen. Die älteste Moschee der Stadt ist die Mohammad-Moschee aus dem Jahre 1078, die versteckt in der Nähe des Jungfrauen-Turms liegt. Auch die Shah-Moschee im Gebäude-Komplex des Shirvanshah-Palastes ist sehr alt: Sie wurde 1441 errichtet.

Altstadt Baku Aserbaidschan
Die Altstadt
Jungfrauenturm Aserbaidschan
Der Jungfrauen-Turm

Der Shirvanshah-Palast

Der Shirvanshah-Palast ist ein Komplex herrschaftlicher Bauten auf einem der Hügel Bakus. Zu diesem Komplex gehören ein Wohnpalast, ein Mausoleum, der Jungfrauen-Turm, die Shah-Moschee, ein Grabmal, das Murad-Tor, ein Versammlungs- und ein Badehaus. Der Wohnpalast ist der älteste Bau des Komplexes. Mit dem Bau wurde 1411 unter dem Shah Ibrahim I. begonnen, der Baku zur Hauptstadt machte. Der Palast besteht aus zwei Stockwerken, auf jedem liegen bis zu 25 Räume.

Im Jahr 2000 wurde der Shirvanshah-Palast als Teil der historischen Altstadt zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt. Als Erwachsener zahlt man 4 Manat (2,20€), als Student nur 0,60 Manat (0,30€) Eintritt. Etwa eine Stunde Zeit sollte man für diesen großen Komplex einrechnen: Neben verschiedenen Ausstellungen über die Traditionen und Lebensgewohnheiten aus der Shah-Zeit sind hier auch herrliche Fotomotive auszumachen, die besonders bei Sonnenschein zur Geltung kommen.

Shirvanshah Palast Baku
Das Murad-Tor
Baku Palast Aserbaidschan
Die Shah-Moschee des Shirvanshah-Palastes

Das Kaspische Meer

Das Kaspische Meer ist gar kein Meer, sondern der größte See der Welt. Er ist ein Salzsee und liegt in West-Asien ohne natürliche Verbindung zu Ozeanen, Grenzen teilt er mit Russland, Kasachstan, Turkmenistan, Iran und Aserbaidschan. Unter dem Seeboden befinden sich, insbesondere bei Baku, sehr große Erdöl– und Erdgasreserven. Geologen vermuten zwischen 20 und 100 Milliarden Barrel Erdöl an den Küsten des Kaspischen Meeres.

Bis September hat das Wasser des Kaspischen Meeres eine angenehme Badetemperatur. Aserbaidschan ist zwar zu 90% ein muslimisches Land, allerdings ist es auch sehr säkular geprägt. Auf den Straßen finden sich kaum Frauen mit Verschleierung und junge Leute kleiden sich, wie sie gerne möchten. Trotzdem sollte man sich in Aserbaidschan angemessen anziehen.

Kaspisches Meer Aserbaidschan
Das Kaspische Meer
Kaspisches Meer Aserbaidschan
Restaurants am Meer

Unterkunft

Tourismus ist für Aserbaidschan ein relativ neuartiges Phänomen: Viele Luxushotels befinden sich im neueren Teil Bakus, hier kommen vor allem Geschäftsleute unter. Mein Tipp ist es allerdings, sich in der Altstadt einzubuchen. Zwischen der Strand-Promeande, der alten Stadtmauer und dem Jungfrauen-Turm befinden sich zwei gemütliche familienbetriebene Hotels, die klein, aber sehr chic sind.

Zum Einen wäre da das Hotel „Sultan Inn“: Das kleine und sehr ansprechende Hotel bietet erstklassigen Service, ein bezauberndes Frühstück und tolles Ambiente. Auf der Dachterasse kann man abends wunderbar Tee trinken und die Aussicht über die ganze Stadt genießen. Zum Anderen ist da das Nachbarhotel „Museum Inn“. Es hat zwar nur 8 Zimmer zur Verfügung, diese sind aber angesprochen stilvoll eingerichtet.

Sultan Inn Baku
Das Sultan Inn Hotel
Sultan Inn Hotel Baku
Hotelzimmer im Sultan Inn

Essen

Gastfreundschaft wird in Aserbaidschan groß geschrienen, zum Essen wird man immer eingeladen. Die aserbaidschanische Küche setzt sich aus türkischen, georgischen und iranischen Elementen zusammen. Das Nationalgericht heißt Plow und besteht aus Pinienkernen, Gemüse, Trockenobst, Reis und Fleisch. Stör und Kaviar kommen traditionell frisch aus aus dem Kaspischen Meer und sind sehr teuer. Bevorzugte Fleischarten sind Lamm, Hammel, Rindfleisch, Geflügel und Hackfleisch. Als Vorspeise werden viele verschiedene Kräuter gereicht, die gut für den Magen sein sollen, z. B. Dill, Majoran, Koriander oder Thymian.

Eine weitere Spezialität sind Dolma, in Weinblätter gewickeltes Hackfleisch. Daneben gibt es reichlich frisches Gemüse wie Auberginen, Tomaten, Paprika, Spinat, rote Bete und Gurken. Brot wird zu jeder Mahlzeit gereicht. Wie fast alle Küchen im vorderen Orient und Zentralasien kennt auch die aserbaidschanische Küche eine Vielzahl an süßen Nachspeisen, viele ähneln dem türkischen Baklava. Das Nationalgetränk ist schwarzer Tee, der häufig mit Marmelade gesüßt wird. Außerdem wird auf privaten Feiern viel Wein und Wodka getrunken.

Frühstück Aserbaidschan Baku
Ein typisches Frühstück
Vorspeisen Aserbaidschan
Aserbaidschanische Vorspeisen

Titelfoto: Die Aliyev-Moschee und das Armenier-Viertel im Hintergrund


Ein Gedanke zu “Baku – Am Kaspischen Meer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s